Navigationspfad

Shop

Public Eye Magazin Nr. 13 - September 2018

Im zentralindischen Distrikt Yavatmal wurden im letzten Jahr innert weniger Wochen Hunderte Baumwollbauern vergiftet, mehr als zwanzig von ihnen starben. Die Ursache: Cocktails aus hochgiftigen Pestiziden. Darunter ein Insektizid namens Polo, das Syngenta aus der Schweiz exportiert, wo es längst verboten ist. Wie ist es zu diesem Drama gekommen? Und welche Verantwortung trägt Syngenta? Wir haben uns in den Dörfern um Yavatmal auf die Suche nach Antworten gemacht.

Weitere Schwerpunkte im Heft:

  • Aus heiterem Himmel. Gleiche Firma, anderes Land: In Brasilien wird eine Schule mit einem Syngenta-Pestizid eingesprüht. Die Opfer glauben nicht mehr an Wiedergutmachung.
  • Lauter Ruf nach gesünderen Preisen. Grosse Resonanz auf Public-Eye-Kampagne. Über 30 000 finden: Der Bundesrat muss gegen die immer höheren Preise neuer Krebsmedikamente vorgehen. Wird er es tun?
  • «Dirty Diesel». Niederländische Behörden bestätigen unsere Recherche zu dreckigen Treibstoffen für Afrika.

Issuu-Vorschau

Bestellen Sie unser Schnupper-Abo und erhalten Sie die nächsten drei Ausgaben unseres Magazins unverbindlich direkt nach Hause geschickt!

Werden Sie Mitglied und erhalten Sie 5x jährlich das Public Eye Magazin mit exklusiven Geschichten, scharfen Analysen und mutigen Reportagen.

Betrag CHF 0.00