Navigationspfad

Shop

Public Eye Magazin Nr. 25 - September 2020

Der Rohstoffhandel und die Schweiz sind eng miteinander verbunden. Seit Jahren kritisiert Public Eye die mangelnde Regulierung des Sektors, sei es mit der Veröffentlichung unseres inzwischen vergriffenen Buches «Rohstoff: Das gefährlichste Geschäft der Schweiz» 2011, unserer Kampagne für eine Aufsichtsbehörde zur Regulierung des Sektors (ROHMA) 2014 oder unserem Bericht zu giftigen Treibstoffen in Afrika «Dirty Diesel» 2016. Noch immer generiert der Sektor regelmässig Skandale und sorgt für negative Schlagzeilen. In diesem Magazin bieten wir eine Bestandesaufnahme zur Schweiz und ihren Rohstoff-Tradern und fordern – einmal mehr – eine bessere Regulierung des Sektors.

In dieser Ausgabe:

  • Handelsplatz Schweiz: Der skandalbehaftete Erdölhandel
  • Wie Rohstoffhändler ihre Geschäfte finanzieren
  • Nornickel: Der russische Umweltsünder mit Handelsabteilung in Zug
  • Verdächtigt: Gegen Glencore wird in der Schweiz ermittelt
  • Verurteilt: Das oberste Gericht Sambias spricht Glencore in zwei Fällen schuldig
  • «Dirty Diesel»: Dem dreckigen Geschäft wird endlich der Riegel geschoben
  • Covid-19: Wettrennen um Behandlungen & Impfstoffe
  • Covid-19 und Pestizide: eine hochgefährliche Mischung
  • Verbotene Pestizide: Europas giftige Exporte in Zahlen

 

Issuu-Vorschau

Bestellen Sie unsere Schnupper-Mitgliedschaft und erhalten Sie die nächsten drei Ausgaben unseres Magazins unverbindlich direkt nach Hause geschickt!

Werden Sie Mitglied und erhalten Sie 5x jährlich das Public Eye Magazin mit exklusiven Geschichten, scharfen Analysen und mutigen Reportagen.

Betrag CHF 0.00